Aktuell

Gesund beginnt im Mund

Gesund beginnt im Mund

Der Mund ist, neben dem Nasen-Rachen-Raum, der Haupteingang für Viren (auch Coronaviren) und Bakterien.

Eine mit Zahnbelag und Entzündungen belastete Mundhöhle stellt ein erhöhtes Risiko für viele Erkrankungen dar. Eine Parodontitis ist eine große offene Wunde am Zahnfleisch und somit können Keime direkt ins Blutsystem gelangen.

Eine vorbelastete, erkrankte Mundhöhle stellt somit auch ein höheres Risiko für eine COVID-19-Infektion dar, da eine erste Barriere geschwächt ist und einer Erkrankung die Tür geöffnet ist.

Fazit: Eine gesunde Mundhöhle ist eine natürliche Barriere gegen Bakterien und Viren, auch gegen Covid-19.

Quelle: ZMK Jg. 37, Ausgabe 12, Dezember 2021

 

Neue Bestimmungen bzgl. Covid 19

Wir weisen darauf hin, dass alle Personen, die nicht als Patienten die Praxis betreten, einen aktuellen Covid 19 Test vorweisen müssen.

Diese Regelung ist nicht unsere Idee.  Wir sind alle geimpft.

Gesund beginnt im Mund

Die Mundhöhle ist die Eintrittspforte für Viren und Bakterien, eine gesunde Mundschleimhaut bildet deshalb auch eine wichtige Barriere gegen das Corona Virus.

Jede Parodontisprophylaxe ist deshalb auch eine Corona-Prophylaxe.

Gesundheitskarte

Sehr geehrte Patienten,

aus gegebenen Anlass weisen wir Sie darauf hin, dass seit Januar 2019 ausschließlich die elektronischen Gesundheitskarten der 2.Generation, erkennbar am Aufdruck G2 oder G2.1. oben rechts auf der Vorderseite der Versicherungskarte, gültig sind.

Ältere Versicherungskarten können von den Lesegeräten nicht mehr erkannt werden, egal welches Gültigkeitsdatum aufgedruckt ist.

Wenn innerhalb von 10 Tagen nach der Behandlung kein gültiger Versicherungsnachweis vorgelegt wird, ist der Arzt berechtigt, eine Privatrechnung zu stellen.

Mit  freundlichen Grüßen

Ihr Praxisteam

Ein gesundes Gebiss schützt vor KREBS

Forscher der University at Buffalo fanden heraus, dass derjenige, der seine Zähne pflegt, das Risiko senkt an Tumoren zu erkranken. Erkrankungen wie Parodontitis erhöhen die allgemeine Krebswahrscheinlichkeit um 14 Prozent, am größten ist der Zusammenhang mit Tumoren der Speiseröhre.

Quelle: Bunte 50/2017

 

Risiko: Wackliger Zahnersatz

Ein schlecht sitzender Zahnersatz kann laut einer Studie von britischen Neurologen im Fachblatt „BMJ Case Reports“ unter Umständen zu einer Lähmung führen.

Ein 62jähriger Mann hatte seit 15 Jahren große Mengen zinkhaltiger Prothesenhaftcreme zur Befestigung seiner wackligen Zahnprothese verwendet. Zuviel Zink gelangte ins Blut und verdrängte das Spurenelement Kupfer.

Es löste eine starke Muskelschwäche aus, der Mann benötigte einen Rollstuhl.

Die Ärzte raten, bei einer unerklärlichen Muskelschwäche die Zink-und Kupferwerte im Blut überprüfen lassen und für gut sitzenden Zahnprothesen sorgen.

Quelle: Guter Rat 11/2017

 

 

Mit Schwarzkümmelöl etwas Gutes für das Zahnfleisch tun

Eine Creme hierfür kann man auf natürlicher Basis leicht selbst herstellen und dabei auf chemische Stoffe verzichten.

Zutaten:

300 g Bio Kokosöl (auf ca. 30 Grad erwärmen)

150 g Bio Schwarzkümmelöl dazugeben und gut verrühren

kühl stellen und fertig.

Anwendung:

Paste 3x tgl. auf Zähne und Zahnfleisch aufbringen und nicht ausspülen

Nach 14 Tagen sollten Sie die positive Wirkung der 100%ig natürlichen Inhaltsstoffe für ihr Zahnfleisch bemerken.

Quelle oelfreund.de

Zahnfleischentzündung hemmt positive Effekte von Sport

Eine neue Studie hat jetzt herausgefunden, dass Zahnfleischentzündungen sogar die positiven Effekte von Sport zunichte machen können. Prof. Dr. Jörg Eberhard von der Klinik für zahnärztliche Prothetik der Medizinischen Hochschule Hannover konnte jetzt in einer Studie nachweisen, dass schweisstreibende Übungen fast nutzlos sind, wenn die betreffende Person gleichzeitig mit einem entzündeten Zahnfleisch zu kämpfen hat. Je älter wir werden, desto mehr verkürzt sich die DNA, die für die Erneuerungen der Zellen zuständig ist. Ausreichend Sport kann diesen Prozess deutlich verlangsamen oder sogar stoppen und sich positiv auf unser biologisches Alter auswirken. Bei sportlichen Personen mit Zahnfleischentzündungen ist das nicht so.                                                Daraus folgt: Effektive Zahnpflege hält nicht nur gesund, sondern auch jung!

Quelle: Dental Tribune German Edition Nr. 6/2016 – 8.06.2016

Zahnfleischerkrankungen erhöhen die Gefahr von Asthma

Wie eine britische Studie der Dental Health Foundation herausfand, haben Menschen mit Zahnfleischerkrankungen und einer schlechten Mundhygiene ein erhöhtes Risiko an Asthma zu erkranken. Die Studie, welche im Journal of Periodontology erschien, untersuchte 220 Menschen. 113 davon hatten Asthma, die restlichen 107 waren gesund. Es wurde festgestellt, dass Menschen mit Erkrankungen im Mundbereich 5 x mehr gefährdet sind, an Asthma zu erkranken, als Menschen, die gesunde Zähne und Zahnfleisch vorweisen konnten. Andersherum kommt es bei unter Asthma leidenden Personen zu vermehrten Zahnfleischentzündungen. Gründe dafür sind neben besonderen Medikamenten auch die vermehrte Mundatmung. Dies führt zu Austrocknung und vermindertem Speichelfluß, was die Verbreitung von Bakterien begünstigt.

Quelle: Dental Tribune, 3/2016

kariesvorbeugende Wirkung durch Zahnaufhellung

Kariesvorbeugende Wirkung durch Zahnaufhellung

Prophylaxe und Zahnaufhellung gehören zusammen: Mehr und mehr Zahnarztpraxen beobachten, dass Patienten, die auf gesunde Zähne achten, früher oder später auch hellere Zähne haben wollen. Anhand diverser wissenschaftlicher Studien konnte nachgewiesen werden, dass Zahnaufhellung eine kariesvorbeugende Wirkung hat, denn schädlicher Zahnbelag lagert sich schwer an frisch aufgehellten Zähnen an. Auch der Mythos, dass die Inhaltsstoffe der Bleichmittel tief in den Zahn eindringen und ihn schädigen können, konnte widerlegt werden. Das fachgerechte Auftragen von Bleichmitteln in der Zahnarztpraxis greift weder den Zahnschmelz noch das darunterliegende Zahnbein (Dentin) mit dem Zahnmark (Pulpa) an.

Für weiteren Informationen fragen Sie unsere Mitarbeiter! Gern vereinbaren wir einen individuellen Beratungstermin!

Ihr Team der Zahnarztpraxis Sabine Petrick

Quelle: DZW , Zahnmedizin Ausgabe11/2016

Diese Seite benutzt Cookies, um seinen Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich habe verstanden Zur Datenschutzerklärung Impressum